3 Kitesurfer in der Somme-Bucht, Copyright CRTC Hauts-de-France-Nicolas BryantNordfrankreich, Somme-Bucht, Kitesurfen
©Nordfrankreich, Somme-Bucht, Kitesurfen|CRTC Hauts-de-France-Nicolas Bryant

Kitesurfen in der Somme‑Bucht

Spaß mit Freunden in beeindruckender Natur

Hier kommt eine Challenge, der Sie sich gemeinsam mit Ihren Freunden stellen können. Hier geht es um mehr, als nur darum, stolz auf sich zu sein: Es ist der berühmte Flow der Surfer, eine Art Ekstase, die die Sorgen des Montagmorgens weit, weit weg trägt… Wir könnten fast sagen: „Eine Null-Karbon-Erfahrung in einer der schönsten Buchten der Welt“. Also 100% Freude! Ab geht’s in Richtung Cayeux-sur-mer zum Kite-Spot unter dem Leuchtturm von Brighton im Süden der Somme-Bucht.

3 Kitesurfer, Copyright CRTC Hauts-de-France - Nicolas BryantNordfrankreich, Kitesurfen
©Nordfrankreich, Kitesurfen|CRTC Hauts-de-France - Nicolas Bryant

Ihr Trainer empfängt Sie mit dem einnehmenden, herzlichen Lachen eines Surfers und beladen mit Segeln und Brettern gehen Sie gemeinsam dem Meer entgegen. Etwas Wind, erfrischendes Wasser, weiter Horizont: Die Szenerie ist schon jetzt belebend, auch wenn unser Brett erstmal nicht abhebt.

Neu beim Kitesurfen? Lassen Sie es sich von uns beibringen…

Die Vorderkante der Flügel aufzublasen, bevor die Neoprenanzüge und -gurte angezogen werden, ist eine gute Idee, um der Sache mehr Effizienz zu geben. Dann kommen die Anweisungen: Jeder hockt sich um den Trainer herum, der auf dem Sand den Bereich skizziert, in dem wir uns bewegen werden, die Richtung des Windes und die Ziele eines jeden für dieses Mal, ganz nach individuellem Niveau.

Die Anfänger bekommen beim ersten Mal einen kleineren Drachen mit weniger Power und auch erstmal noch kein Brett. Wir gehen bis zu den Knien ins Wasser, um uns mit dem Kite Bar vertraut zu machen, mit dem wir den Drachen lenken, und um das „Fenster“ zu verstehen, in dem sich der Drachen bewegt: An den Seiten und ganz oben zieht der Drachen wenig… aber in der Mitte wird er seine maximale Zugkraft ausüben. Nachdem alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen sind – Sie können sich jederzeit vom Gurtzeug lösen, um nicht vom Schirm davongetragen zu werden – kommt jetzt DER Moment: Der Flügel hebt ab, zieht mehr und mehr und kommt an die Spitze des „Fensters“. Der Kick und das Gefühl von Freiheit kommen schnell.

Kite Foiling, eine echte Kunst!

Nach vier Übungseinheiten und je nach persönlichem Talent können Sie schon gleiten oder gar lange Gleitflüge machen, die dieser Spot verspricht. Nächste Etappe dann: Die Foliendrachen, bei denen das Brett vom Wasser abhebt und nur eine unterstützende Flosse im Wasser drin ist. Mehr Geschwindigkeit, mehr Action, noch mehr Sensation!

Tipp eines Locals

Lucas JusticeLucas Justice
Auf dem Radweg zwischen Saint-Valery und Le Crotoy

 

Sie stehen sich in der Baie de Somme gegenüber: Le Crotoy im Norden / Saint-Valery-sur-Somme im Süden. Und doch haben diese beiden Städte nichts miteinander zu tun und sind beide eine Reise wert! Sie brauchen dazu nicht das Auto zu nehmen: Mieten Sie ein Fahrrad im „No Shoes Club“ (in Saint Valery oder Le Crotoy, es gibt auf jeder Seite ein Geschäft!) und folgen Sie dem Radweg, der beide Städte verbindet. Die Landschaften, die den Radweg umgeben, sind wunderschön, und Sie werden 13 km lang in die Pedalen treten, während Ihre Haare im Wind wehen. Jetzt können Sie auf einer Terrasse etwas trinken und einkaufen gehen: In der „rue Porte du Pont“ in Le Crotoy und in der „rue de la Ferté“ in Saint Valery gibt es viele schöne Geschäfte: Geschäfte für Kleidung, Dekoration, Souvenirs und lokale Produkte. Und für die Rückreise? Geben Sie Ihre Fahrräder im „No Shoes Club“ ab und nehmen Sie den „Ptit Train de la Baie de Somme“ für die Rückfahrt!

 

Lucas Justice, Naturguide, Spezialist für Sauerstoffwanderungen in der Bucht
section-banner-bottom

Praktische Informationen