Thiérache, Viaduc d'Ohis Axe vert ©CRTC Hauts-de-France - Jean-Francois DEROUBAIXNordfrankreich, Radtour bei Thiérache, Viadukt Ohis
©Nordfrankreich, Radtour bei Thiérache, Viadukt Ohis| CRTC Hauts-de-France - Jean-Francois DEROUBAIX

Die schönsten Radtouren in Nordfrankreich

Entdecken Sie die Region im eigenen Tempo

Unterwegs mit dem Fahrrad

Was gibt es Schöneres, als eine Region mit dem Fahrrad zu entdecken, im eigenen Tempo, an der frischen Luft, mit der Familie, mit Freundinnen und Freunden oder als Paar? Wählen Sie zwischen Mountainbike-Strecken, (europäischen) Fernradwegen, verkehrsberuhigten Radwegen im Grünen oder einfachen markierten touristischen Strecken. Nicht zu vergessen sind auch die Rad-Events in Nordfrankreich wie z.B. das berühmte Radrennen Paris-Roubaix, die „4 Tage von Dünkirchen“ oder der „Grand Prix de Fourmies“ (Großer Preis der Ameisen). Welches Fahrradthema Sie auch suchen – in Nordfrankreich werden Sie sicher fündig. Steigen Sie auf und entdecken Sie unsere Tipps für Ihre Radtouren in Frankreichs Norden.

St-Valery-sur-Somme, promenade en vélo le long du Canal de la Somme sur la Nordfrankreich, Radtour entlang des Kanals der Somme von Saint-Valery-sur-Somme Richtung Abbeville
©Nordfrankreich, Radtour entlang des Kanals der Somme von Saint-Valery-sur-Somme Richtung Abbeville| CRTC Hauts-de-France - Stéphane BOUILLAND

Ab auf den Sattel

Sie sind im Urlaub am Meer und wollen die gute, salzige Luft voll auskosten? Der neue Küstenradweg „Vélomaritime“, der auf knapp 1.500 Kilometern von Dünkirchen in Nordfrankreich durch die Normandie bis nach Roscoff in die Bretagne führt, ist dafür ideal. Begeben Sie sich auf die Teilstrecke von Sangatte über die „Grand Site national“ der beiden Kaps bis ins Seebad Wimereux (30 Kilometer). Die Strecke führt Sie auf kleinen Straßen oder landwirtschaftlich genutzten Wegen entlang einer der atemberaubendsten Küsten Frankreichs und bietet Ihnen außergewöhnlich schöne Panoramen.

Die „grünen Wege“ (Voies Vertes) ohne Autoverkehr durch das Avesnois im Département Nord und entlang des Sees von Ailette im Département Aisne sind zwei Routen, die sich besonders für Familien eignen. Die eine ist 33 Kilometer, die andere 17 Kilometer lang, in beiden Fällen fahren Sie und Ihre Kinder völlig sicher Rad: kein Autoverkehr, kein Stress, aber garantiert 100% Spaß!

Kennen Sie schon unser Knotenpunktnetz? Diese Neuheit in Frankreich gibt es ausschließlich bei uns im Norden. Es handelt sich um ein Radwegenetz mit insgesamt 830 Kilometern zwischen Lys und den Bergen von Flandern, die noch dazu an das benachbarte belgisch-flämische und wallonische Radwegenetz angeschlossen sind! Jede Strecke hat eine Nummer, Sie stellen ihre eigene Tour individuell zusammen, indem Sie die Nummern aneinanderreihen. Ihre Tour ist auch unterwegs beliebig veränderbar, je nach Tagesverfassung, Wetter oder Vorlieben. Das einzige, was Sie brauchen, ist die Radkarte des Knotenpunktnetzes, die es in den Tourist-Informationen von Französisch-Flandern in Nordfrankreich gibt. Für Verpflegung und Möglichkeiten zum Einkehren entlang der Strecken ist natürlich gesorgt.

Noch eine Idee für eine Radtour?

Entscheiden Sie sich für die magische Strecke „Avenue Verte“ von Paris nach London, die auf 470 Kilometern die die beiden Hauptstädte verbindet. Diese „Grüne Allee“ macht einen großzügigen Schlenker durch Nordfrankreich. Von der Küste kommend geht es von Dieppe aus zuerst durch die Normandie, bis Sie bei Saint-Germer-de-Fly, 25 Kilometer westlich von Beauvais, die Grenze zu Nordfrankreich passieren. Der größte Teil dieser Etappe findet auf einer stillgelegten Bahnstrecke statt. Sie führt durch hügelige, grüne Landschaften, Teiche, große Bauernhöfe und Fachwerkhäuser, die an die benachbarte Normandie erinnern. Wir folgen dem Fluss Avelon, der uns zum Garten des Malers André Van Beek führt (ein kleines Giverny, voller bunter Stege, Astern und Seerosen). Schließlich erwartet uns Beauvais mit seiner wunderschönen Kathedrale und der Wandteppich-Manufaktur. Ihr Weg führt Sie dann weiter durch Nordfrankreich bis nach Paris.

Tipps der Locals

Aurore Caraby.Aurore Caraby.
Die Kathedrale von Beauvais

 

Von Ende Juni bis Mitte September und im Dezember müssen Sie bei Einbruch der Dunkelheit unbedingt die von Skertzo erdachte Ton- und Lichtshow „Beauvais, die unendliche Kathedrale“ besuchen. Ich persönlich bin ein absoluter Fan! Warum? Weil mich der Zauber der Show mitreißt. Das Zusammenspiel von Musik und Licht ist perfekt, die Darstellung ist wunderschön und stimmig. Für mich ist es ein Moment des Staunens, in dem ich meiner Fantasie durch die bezaubernde Musik und die visuellen Eindrücke freien Lauf lassen kann. Aber auch die Präzision und die akribische technische Umsetzung faszinieren mich.

Aurore, Expertin für Ausflüge in Beauvais
section-banner-bottom

Praktische Informationen

Adresse

4 place Charles Valentin

59240 DUNKERQUE

Kontakt

Tel : +33 (0)3 28 26 27 27

www.dunkerque-tourisme.fr

Adresse

476 avenue François Ier

62152 HARDELOT

Kontakt

Tel. : +33 (0)3 21 83 51 02

www.boulonnaisautop.com

Adresse

3 avenue du 18 juin 1940

80350 MERS-LES-BAINS

Kontakt

Tel.: +33 (0)2 35 86 05 69

www.destination-letreport-mers.fr

Adresse

Porte de Mons – Place Vauban

59600 MAUBEUGE

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 27 62 11 93

www.partagetonsecret.com

Adresse

3 Grand Place

59270 BAILLEUL

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 28 49 23 79

www.coeurdeflandre.fr

Adresse

1 rue Beauregard

60000 BEAUVAIS

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 44 15 30 30

www.visitbeauvais.fr

Adresse

7 Avenue du Préau

02140 VERVINS

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 23 91 30 10

www.tourisme-thierache.fr