Personen in einer Barke auf einem der Wasserkanäle der schwimmenden Gärten von Amiens, Nordfrankreich. Copyright: CRTC Hauts-de-France, Stéphane BouillandNordfrankreich, Amiens, die schwimmenden Gärten
©Nordfrankreich, Amiens, die schwimmenden Gärten|CRTC Hauts-de-France - Stéphane Bouilland

Im Labyrinth der Kanalgärten von Amiens

In Amiens liegen 300 Hektar Grün- und Wasserflächen nur einen Steinwurf vom Stadtzentrum entfernt, am Fuße der Kathedrale. Sie sind der Alltag und das Einkommen der Gemüsebauern und das Vergnügen der Flaneure, die rudernd oder mit einem kleinen Elektromotor – Umweltschutz verpflichtet – an Bord der flachen Kähne über die Kanäle schippern.

Kleines Haus auf einer Insel inmitten der Kanalgärten von Amiens, Copyright: CRTC Hauts-de-France - Benjamin TeissedreNordfrankreich, Amiens, die Kanalgärten Les Hortillonnages
©Nordfrankreich, Amiens, die Kanalgärten Les Hortillonnages|CRTC Hauts-de-France - Benjamin Teissedre

Zu Besuch bei den Gemüsebauern der Kanalgärten

Abgesehen von der Ästhetik dieser schmalen Flussläufe namens „rieux“ mit ihren blühenden Ufern, der Vielfalt der Fauna, der Gelassenheit und Ruhe, die kaum von den Haubentauchern gestört wird, bedeutet ein Besuch der Hortillonnages, ein Geflecht von Kanälen und Gärten zu entdecken. Sie begegnen hier den Gärtnern, die die Seele dieses tausendjährigen Ortes ausmachen. Wie René Nowak, seit 38 Jahren Hortillon (so werden die Gemüsenbauern in den Kanalgärten von Amiens genannt). Jedes Jahr erntet er nicht weniger als 35 Tonnen Kürbisse von diesem fruchtbaren Boden. Und anderes Gemüse natürlich, eben „alles, was man für eine gute Suppe braucht: Karotten, Lauch, Rüben, Kohl, Sellerie und das Gemüse von damals wie Topinambur und Pastinaken. Hier baut jeder Gärtner im Respekt vor der Natur an, wir verwenden Naturdünger, Pferdemist usw… Dieses Land muss gewahrt werden, denn dieser Ort wurde vom Menschen geschaffen, um die Menschheit zu ernähren.“

Eine geführte Besichtigung in einer Barke dauert 45 Minuten und ist vom 1. April – 31. Oktober buchbar.

Weitere Ideen für Amiens:

In Saint-Leu empfängt die „Buchhandlung Labyrinth“ ihre Leserinnen und Leser, die gerne im Bohème-Stil durch die Mäander der Literatur und des künstlerischen Ausdrucks wandern. Für Philippe Leleux ist der Name der Buchhandlung kein Zufall: „Das Labyrinth ist das Herzstück dieser Buchhandlung und umgekehrt. Der Name spielt an auf das Labyrinth der Kathedrale, auf das der Gassen in unserem Viertel Saint-Leu und auf die Hortillonnages, also die Kanalgärten, das Labyrinth des Wassers.“

Sie suchen nach weiteren Bootstouren in der Umgebung von Amiens?

Mit dem Elektroboot auf der Somme

Geführter Bootsausflug nach Long, westlich von Amiens. Ein kleines Dorf, das Kultur- und Naturerbe auf wunderbare Weise verbindet. Eine neugotische Kirche, ein denkmalgeschütztes Schloss aus dem 18. Jahrhundert und sein 20 ha großer Park im französischen Stil sowie ein Wasserkraftwerk (das erste in Frankreich!), in dem Sie sogar übernachten können

Der Tipp eines Locals

Samuel CramponSamuel Crampon
Das Amiens am Ende des 19. Jahrhunderts

Ich empfehle Ihnen, bei einem Besuch in Amiens vor allem die futuristischen Gebäude vom Ende des 19. Jahrhunderts in den Blick zu nehmen. Wir beginnen am Fuß der Standuhr „sans chemise“ (ohne Hemd) auf der Place Marie. Versuchen Sie nicht, den Namen der Standuhr in einem Reiseführer zu finden, er ist quasi inoffiziell, aber jedem Einheimischen ein Begriff. Es handelt sich bei der Standuhr um eine detailgenaue Reproduktion aus dem Jahr 2000. Von hier aus geht es weiter zum Zirkus von Amiens. Hier bestaunen Sie die Kassenhäuschen und die berühmte Markise mit ihren Eisenverzierungen. Anschließend erkunden wir nicht weit von hier das Haus von Jules Verne. Sie können es gar nicht verfehlen: sein Turm und der dazugehörige Balkon sind unverwechselbar. Tauchen Sie hier ein in die fantastische Welt von „In 80 Tagen um die Welt“! Auf dem Rückweg ins Stadtzentrum nehmen Sie die Rue des otages und bleiben stehen vor dem hôtel Buctot-Vagniez – was für eine Architektur! Und als krönenden Abschluss tauchen wir ein in die Welt aus kunstvoll geschwungenem Metall und Eisen im Café le Marott’Street…ein Eiffelturm-Feeling, das Sie erlebt haben müssen!

Samuel CRAMPON, Guide und Fan der Kultur und Geschichte Amiens
section-banner-bottom

Praktische Informationen

Adresse

23 place Notre-Dame

80000 AMIENS

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 22 71 60 50

www.amiens-tourisme.com

Adresse

54 boulevard Beauvillé

80000 AMIENS

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 22 92 12 18

www.hortillonnages-amiens.fr

Adresse

37 rue du Hocquet

80000 AMIENS

Kontakt

Tel.: +33 (0)9 50 06 23 52

www.librairiedulabyrinthe.fr

Adresse

1 rue de l’Ecluse

80510 LONG

Kontakt

Tel.: +33 (0)9 64 46 87 76

www.longvalleedesomme.fr