Gruppe fährt in traditioneller Barke durch das Moor von Saint-Omer. Copyright: Tourisme en Pays De Saint Omer - P.HudelleFaiseurs De Bateaux Marais Bacôve 2019 Clairmarais © P.hudelle, Tourisme En Pays De Saint Omer (50)
©Nordfrankreich, Clairmarais, Barkentour durch das Moor von Saint-Omer|Tourisme en Pays De Saint Omer - Philippe Hudelle

Unterwegs im Moor von Saint‑Omer

Familienausflug mitten in die Natur

„Essen Sie nichts, was Ihre Urgroßmutter nicht als Nahrung anerkennen würde,“ sagte schon Michael Pollan. Ein gesundes Gebot, das zum Ort passt: Denn seit fast 1.000 Jahren wird im Moor von Saint-Omer Gemüse angebaut. Der torfige Boden ist reichhaltig und schwarz. Und um die ganzen 3.400 Hektar zu entdecken, müssen 160 km Flüsse erkundet werden. Nehmen Sie die Kinder mit: Sie werden den Lauf der Jahreszeiten verstehen und Kohlgemüse lieben lernen.

Blumenkohl aus dem Moor von Saint-Omer, Nordfrankreich. Copyright: CRTC Hauts-de-France - Philippe HudelleSaint-Omer, Choux-fleurs des marais audomarois ©CRTC Hauts-de-France - Philippe Hudelle
©Nordfrankreich, Saint-Omer, Blumenkohl |CRTC Hauts-de-France - Philippe Hudelle

Auf dem Wasser im Moor von Saint-Omer, dem Gemüse-Tempel Nordfrankreichs

Den Fuß auf ein langes flaches Boot zu setzen, noch bevor man das Ufer verlässt, ist schon ein tolles Feeling. „Bis in die 1970er Jahre konnten die Kinder nur mit dem Kahn zur Schule kommen“, sagt Rémy Colin, der Bootsbauer der regionaltypischen Kähne namens „escute“. Sogar der Postbote macht seine Runden mit dem Boot. Das zeigt die immense Größe dieses Wasserlabyrinths. Das einzige Mittel der Kommunikation und Arbeit waren also die „bâcove“ oder die kleinere „escute“, die weiterhin das Transportmittel der Saison sind. „Seit fünf Generationen sind wir Gärtner,“ sagt Rémy, „und die lokalen Gärtner transportieren immer noch ihre Waren über das Wasser zum Markt. Blumenkohl (Saint-Omer ist die französische Hauptstadt des Sommerblumenkohls), Tilques-Möhren, Endivien, Leblond-Lauch und große grüne Laon-Artischocken finden hier die ideale Umgebung.“

UNESCO-Biosphärenreservat Saint-Omer

Spüren Sie das Moor, die Nase im Wind, lauschen Sie dem Rauschen der Weiden, beobachten Sie die weiß-gelben Seerosenblüten, die sich wellenförmig ausbreiten. Halten Sie Ausschau nach dem Graureiher, der Zwergdommel im Schilf in der Abenddämmerung, dem Haubentaucher: die Show ist eine Reise wert. Dieses unberührte Naturbad hat dem Moor von Saint Omer die Auszeichnung als „Weltbiosphärenreservat“ der UNESCO eingebracht. Atmen Sie tief durch und genießen Sie die sanft plätschernden Wellen.

Tipp eines Locals

Bruno DelforgeBruno Delforge
Mit dem Oldtimer die Landschaft entdecken

 

Wenn Sie noch mehr vom Moor von Saint-Omer entdecken wollen, dann ist eine Oldtimer-Tour genau das Richtige. Mieten Sie sich eine Ente, einen Fiat 500, einen Méhari oder einen VW-Bulli. Wir zeigen Ihnen die malerischsten Routen. Sie entdecken Cassel, das beliebteste Dorf der Franzosen 2018, die Watten-Mühle, en Bunker von Eperlecques, die Gin-Destillerie Persyn (weltbester Gin 2018), die Abteien von Wisques oder den Schiffslift von Fontinettes…

Bruno Delforge, Spezialist für Ausflüge im Moor von Saint-Omer
section-banner-bottom

Praktische Informationen

Adresse

7 Place Victor Hugo

62500  SAINT-OMER

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 21 98 08 51

www.tourisme-saintomer.com

Adresse

Avenue Joffre

62500  SAINT-OMER

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 21 11 96 10

www.lamaisondumarais.com

Adresse

43 Route de Clairmarais

62500  SAINT-OMER

Kontakt

Tel.: +33 (0)6 08 09 94 88

www.lesfaiseursdebateaux.fr

Adresse

3 Rue du Marais

62500 CLAIRMARAIS

Kontakt

Tel.: +33 (0)3 21 39 15 15

www.isnor.fr