Schloss Chantilly mit Park und Seen, Copyright: CRTC Hauts-de-France - Vincent ColinNordfrankreich, Schloss Chantilly mit Park und Seen
©Nordfrankreich, Schloss Chantilly mit Park und Seen|CRTC Hauts-de-France - Vincent Colin

Ausflug zum Domaine de Chantilly

Das Schloss Chantilly ist Zeuge der Meisterleistungen genialer Handwerker, die Versailles inspiriert haben, und erzählt uns seit 1528 eine Geschichte voller Intrigen und Ruhm; eine lange Geschichte, die uns alle mit ihm verbindet. Verbundenheit ist also der erste gute Grund für einen Ausflug nach Chantilly. Aber hier unten finden Sie 10 weitere!

Wir lieben Chantilly, denn es ist :

  • Kult
  • Romantisch
  • Königlich
  • Voller Überraschungen

Chantilly ist mit seinem von Wasser gesäumten Schloss und den französischen Gärten, seinem Museum und seinen rekordverdächtigen Ställen eine stolze Erscheinung… Aber gut eingebettet in einen Wald und umgeben von einer friedvollen Landschaft, macht die Domäne Ihre Ausflüge zu einem erholsamen Erlebnis, denn diese kleine Ecke der Region Hauts-de-France ist… wohltuend. Als ob der große Condé noch immer über uns alle wacht.

SCHRITT

01. In den geschichtsträchtigen Alleen von Chantilly spazieren gehen

Denn die Geschichte des Schlosses ist unserer DNA verankert! In der Wasseroberfläche der Teichanlage spiegelt das Schloss Chantilly seine prestigeträchtige Silhouette wider. Es wirkt friedlich und ruhig, und doch war es über die Jahrhunderte hinweg einer der wichtigsten Schauplätze der französischen Geschichte.

Vom Mittelalter bis zur Aufklärung und die Revolution bis Henri d’Orléans, genannt der Herzog von Aumale, das Schloss erbte und es 1830 noch größer wieder aufbaute, um seine Sammlungen zu unterzubringen. Es beherbergte Ludwig XIV, La Fontaine und die gesamte „Prominenz“ des Hofes. Das Schloss Chantilly ist heute ein nationales Aushängeschild, das über unsere Grenzen hinaus strahlt.

SCHRITT

02. Ein bemerkenswertes architektonisches Schmuckstück

Bewundern Sie die Eleganz dieses Märchenschlosses, dem nordfranzösischen Versailles Hauts-de-France. Ob man durch das Tor an der Route du Connétable oder durch den Wald kommt, das Schloss Chantilly überrascht den Besucher, denn es thront wie „ein Schwan auf dem Wasser“ umgeben von einer gigantischen Park- und Wasseranlage von 115 Hektar. Es ist noch heute ein Symbol der französischen Exzellenz in Sachen Architektur und gehört seit einem Jahrtausend zu den schönsten Bauwerken Frankreichs.

SCHRITT

03. Positive Emotionen angesichts der Sammlungen des Musée Condé

Die Prunkräumen zeugen noch heute vom Glanz des Lebens im Schloss genau wie die prächtigen Sammlungen von Gemälden, Drucken, Zeichnungen, Möbeln, Büchern und Kunstgegenständen, die der Herzog von Aumale in chronologischer Reihenfolge nach Art der Museen des 19.Jahrhunderts angeordnet hat.

Die Galerie beherbergt berühmte Gemälde von Raffael, Fra Angelico, Botticelli, Poussin, Watteau und Ingres, die dazu beitragen, dass Chantilly nach dem Louvre eines der ersten Museen für alte Gemälde ist. Ein Muss ist das Sanctuario mit dem berühmtesten Gemälde des Malers Raffael: „Die drei Grazien“, eine Perfektion der Kunst, göttliche Schönheiten mit einer berührenden Zartheit und Harmonie. Sie sollten wissen, dass alle Werke nach den Wünschen ihres Besitzers, dem Herzog von Aumale, angeordnet sind und die Mauern des Schlosses niemals verlassen dürfen. Sie besuchen nicht nur ein Museum, sondern auch ein Heim: Das ist eine zusätzliche Emotion, die Sie nur hier erleben können.

SCHRITT

04. Chantilly, ein Paradies für Pferde, vermittelt die Exzellenz der Dressur

Die Grandes Ecuries beherbergen die hohen Schule der Reitkunst und dieses prestigeträchtige Know-How seit mehr als zwei Jahrhunderten. Und auch heute noch finden unter der majestätischen Kuppel akademische Darbietungen von internationalem Rang statt, die die Augen von Groß und Klein zum Leuchten bringen.

Auch das Anwesen rund um das Schloss ist ein jahrhundertealter Zufluchtsort für Pferde, aber diesmal für Rennpferde, Vollblüter, die man jeden Morgen auf der berühmten Lions-Bahn im Trainingsgalopp sehen kann. Ein ganz anderes Spektakel, das Chantilly in seinem Status als „europäische Pferdehauptstadt“ legitimiert. Wussten Sie, dass die Henson-Pferde das Erlebnis „Chantilly zu Pferd“ für jedermann zugänglich machen und gleichzeitig einen ganz neuen Blick auf das Schloss ermöglichen?

SCHRITT

05. Voll Abschalten: Platz für Harmonie und inneren Frieden

Weit weg vom Trubel der Stadt finden Sie in dieser märchenhaften Oase nicht nur die Ruhe des Landes aber auch einen Ort der Erholung, an dem die Sinne geweckt oder erweckt werden. Anlässlich der Wellness-Tage öffnet Chantilly den symbolträchtigen Saal des Musée de Condé und bietet Yoga-Sitzungen inmitten von Gemälden großer Meister an. Eine andere Art, sich der Kunst zu öffnen! Im Anschluss danach können Sie den schönen Blick über die Gärten genießen und unter den herrschaftlichen Bäumen des Parks Qi-Gong praktizieren, eine chinesische Disziplin, die Ihr Yin und Yang harmonisch ins Gleichgewicht bringt.

SCHRITT

06. Anregende und kontemplative Spaziergänge in den Schlossgärten.

Die traumhaften Kulisse in Chantilly lädt ein für Spaziergänge durch die weitläufigen Gärten in dem 115 Hektar großen Park.  Ein idealer Ort um durchzuatmen, Energie neu zu laden oder sich einfach nur der Betrachtung hinzugeben. Von all seinen Gärten, wie Versailles oder Vaux-le-Vicomte, war Chantilly der Lieblingsgarten von Le Nôtre, dem Gärtner Ludwigs XIV. Von Statuen gesäumt beeindruckt das große Parterre im französischen Stil mit den Wasserspiegeln, die das Licht des Himmels reflektieren, Becken, Springbrunnen und Wasserfontänen. Im englisch-chinesischen Garten wird die Natur durch ihre Wildnis auf poetische Art hervorgehoben. Während Romantiker sich lieber im englischen Garten zwischen Venustempel und Liebesinsel verlieren. Die gesamte westliche Gartenkunst ist in der Parkanlage von Schloss Chantilly vereint.

SCHRITT

07. Gourmetfreuden: die berühmte Schlagsahne

Wenn man Naschkatzen und Feinschmeckern glaubt, dann ist die Schlagsahne die Königin aller Cremes! Auf französisch „Chantilly“, ist die „echte Schlagsahne“ edel, raffiniert, cremig, weich und süß und verwöhnt den Gaumen. Im Restaurant du Hameau, das sich in dem weitem Parkgelände des Schlosses befindet, können Sie den unnachahmlichen Geschmack der echten Chantilly entdecken, und zwar genau an dem Ort, an dem das Rezept vor über 300 Jahren entstand! Und wenn Sie Lust haben, selbst zu lernen, wie man sie nach allen Regeln der Kunst herstellt, können Sie an einem der Workshops der Bruderschaft der „chevaliers fouetteurs“ (Ritter der Schlagsahne) teilnehmen.

SCHRITT

09. Ein herrschaftlicher Rahmen für glückliche Ereignisse

Hochzeiten, Modenschauen, fröhliche Feiern… Chantilly eignet sich für Feste und Veranstaltungen jeder Art. Die zauberhafte und idyllische Umgebung der Anlage gibt Ihnen die Gelegenheit, das Leben in einem Schloss zu genießen; die Vielfalt der Räumlichkeiten ermöglicht es, die Emotionen zu variieren. Träumen Sie also von diesem „schönsten Haus Frankreichs“, wie Heinrich IV. es nannte, und genießen Sie die Lebensfreude!

SCHRITT

10. Quelle der Inspiration und Kreativität

Die Faszination der Künstler für das Schloss Chantilly seit dem 17. Jahrhundert ist verständlich. La Fontaine, La Bruyère, Madame de la Fayette waren hier zu Gast, Molière spielte sogar seinen Tartuffe. „Die Kunst am Leben zu erhalten, war immer der Wille des Herzogs von Aumale“. Es ist bekannt, dass Picasso und Bacon, zwei Giganten der Malerei des 20. Jahrhunderts, von den Gemälden des Musée de Condé beeinflusst wurden; insbesondere die Gemälde von Poussin fanden ihren Widerhall in ihren eigenen Werken, Guernica ist ein illustres Beispiel dafür. Die Gärten und Wälder der Umgebung inspirierten den Naturphilosophen Jean-Jacques Rousseau zu seinem Werk „Les rêveries d’un promeneur solitaire“ (Die Träumereien eines einsamen Wanderers). Und Filmemacher finden hier einen geeigneten Ort für ihre Dreharbeiten

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schließen